Vierter Sieg für „Mr. Lausitzring“ Gary Paffett -Pascal Wehrlein holt Comeback-Podium

Vierter Saisonlauf auf dem Lausitzring: Drei Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer in den Top-4

 

  • Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) erzielte seinen zweiten Saisonsieg, seinen vierten auf dem Lausitzring und den insgesamt 22. in seiner DTM-Karriere
  • Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) fuhr mit Platz drei zum ersten Mal nach seinem DTM-Comeback in dieser Saison auf das Podium
  • Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) verbesserte sich um elf Positionen und belegte Platz vier
  • Nach zwei Rennwochenenden führt Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS die Teamwertung an; Mercedes-AMG ist Erster in der Herstellerwertung. Gary liegt mit nur einem Punkt Rückstand auf P2 in der Fahrerwertung.
  • Gary Paffett: „Nach zwei Rennwochenenden habe ich nun zwei Siege auf dem Konto – das ist ein unglaublicher Start in die Saison.“
  • Ulrich Fritz: „Das war ein tolles Wochenende für unsere gesamte Mannschaft. Super Job, Jungs!“

Zweites Rennen, zweiter Sieg: Nach dem Erfolg von Edoardo Mortara  (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) am Samstag sicherte Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) dem Mercedes-AMG Motorsport DTM Team den zweiten Sieg an diesem Wochenende in der Lausitz. Für den Briten war es nach dem Auftaktrennen in Hockenheim sein zweiter Erfolg in dieser Saison und der insgesamt 22. in seiner DTM-Karriere.

Der DTM-Champion des Jahres 2005 ist mit nun vier Siegen auf dem Lausitzring der erfolgreichste Fahrer auf dieser Strecke. DTM-Rekordchampion Bernd Schneider und Jamie Green gewannen jeweils drei Mal in der Lausitz. Für Mercedes-AMG Motorsport war es der 15. Sieg auf diesem Kurs und der 184. in der DTM.

Gemeinsam mit Gary stand sein Teamkollege Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) als Dritter auf dem Podium. Für den DTM-Meister von 2015 war es der insgesamt siebte Podestplatz in seiner DTM-Karriere und der erste seit seiner Rückkehr in die Serie in diesem Jahr. Zuvor stand Pascal zuletzt am Nürburgring 2015 auf einem DTM-Podium. Mit dem Lausitzring verbindet Pascal ohnehin schöne Erinnerungen: hier gewann er 2014 sein erstes DTM-Rennen.

 

Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) zeigte im Verlauf der 34 Rennrunden eine starke Aufholjagd bis auf Platz vier. Paul ging von Startplatz 15 ins Rennen und machte mit einer cleveren Strategie elf Positionen gut.

Edoardo Mortara (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) und Daniel Juncadella (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) beendeten das Rennen knapp außerhalb der Top-10 auf den Rängen elf und zwölf. Lucas Auer (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) überquerte die Ziellinie auf Position 14.

Nach den ersten vier Saisonrennen liegen fünf Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer in den Top-6 der Fahrer-Wertung. Gary hat als Zweiter mit 71 Zählern nur einen Punkt Rückstand auf den Meisterschaftsführenden Timo Glock (BMW). In der Teamwertung liegt die Mannschaft von Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS mit 110 Punkten auf Platz eins. Mercedes-AMG führt die Herstellerwertung mit 212 Punkten vor BMW (164 Punkte) und Audi (52 Punkte) an.

Das nächste Rennwochenende: In zwei Wochen startet die DTM in ihr erstes Auslandsgastspiel in diesem Jahr. Vom 01. bis 03. Juni starten die Piloten auf dem Hungaroring vor den Toren der ungarischen Hauptstadt Budapest. Im vergangenen Jahr gewann Paul Di Resta den ersten Lauf am Samstag in Ungarn.

Bericht/Bilder: Daimler Media