Doppel-Podium für Gary Paffett und Paul Di Resta im zweiten Rennen in Zandvoort

DTM-Halbzeitwochenende in Zandvoort: Mercedes-AMG Motorsport fährt in den beiden Rennen fünf von sechs möglichen Podestplätzen ein

  • Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) erzielte mit Platz zwei seinen zweiten Podestplatz an diesem Wochenende – seinen sechsten in Zandvoort und den 44. in seiner DTM-Karriere
  • Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) fuhr ebenfalls zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf das Podium – zum dritten Mal in dieser Saison und zum 34. Mal in seiner DTM-Karriere
  • Fünf Mercedes-AMG C 63 DTM in den Top-10: Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS), Edoardo Mortara (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) und Lucas Auer (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) belegen die Plätze sechs, acht und neun
  • Gary Paffett (148 Punkte) führt die Fahrer-Wertung nach fünf Rennwochenenden vor Paul Di Resta (121 Punkte) an. Mercedes-AMG Motosport liegt sowohl in der Team- (213 Punkte) als auch der Hersteller-Wertung (547 Punkte) in Führung.
  • Gary Paffett: „Ich bin richtig happy, das war ein fast perfektes Wochenende für mich. Zwei Pole Positions, ein Sieg und ein zweiter Platz – mehr kann man sich beinahe nicht wünschen.“
  • Ulrich Fritz: „Insgesamt war das Wochenende in Zandvoort für uns fantastisch. Gestern der Vierfach-Sieg, heute ein Doppelpodium. Noch dazu konnten wir die Führung in allen Meisterschaften zur Halbzeit der Saison weiter ausbauen.“

Mercedes-AMG Motorsport verlässt Zandvoort nach dem Halbzeitwochenende der DTM-Saison 2018 mit fünf von sechs möglichen Podestplätzen im Gepäck. Nach dem Vierfachsieg am Samstag erzielte das Team im zehnten Saisonlauf am Sonntag ein Doppel-Podium. Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) ließ seinem 23. DTM-Sieg vom Vortag einen zweiten Platz folgen. Der Brite stand damit zum sechsten Mal in Zandvoort auf dem Podium und zum 44. Mal in seiner DTM-Karriere. Am Vormittag fuhr er zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf die Pole Position und erhöhte seine Anzahl an DTM-Poles auf 15. Damit startete im zehnten Saisonrennen zum achten Mal ein Mercedes-AMG C 63 DTM von der Pole Position. Zudem hat das Team an allen fünf Rennwochenenden in diesem Jahr bislang mindestens ein Rennen gewonnen.

Neben Gary stand bei der Siegerehrung sein Teamkollege Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) auf dem Podest. Der Schotte fuhr ebenso wie Gary zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf das Podium. Es war sein 34. Podestplatz in der DTM und sein dritter in dieser Saison sowie in Zandvoort. Das Team erhöhte seine Podiums-Ausbeute auf dem Dünenkurs auf 17 Podestplätze in dieser Saison und 553 Podestränge in der 30-jährigen DTM-Zugehörigkeit der Marke.

Alles in allem fuhren im zweiten Rennen in Zandvoort fünf Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer in die Punkteränge. Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS), Edoardo Mortara (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) und Lucas Auer (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) rundeten das starke Mannschaftsergebnis mit den Rängen sechs, acht und neun ab. Daniel Juncadella (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) beendete das Rennen auf Position zwölf.

Nach zehn von zwanzig Saisonrennen führt Gary (148 Punkte) die Fahrer-Wertung mit 27 Zählern Vorsprung auf den Zweiten Paul Di Resta (121 Punkte) an. Mercedes-AMG Motorsport (547 Punkte) liegt mit 189 Punkten Vorsprung auf BMW (358 Punkte) auf dem ersten Platz der Hersteller-Wertung. Das Team Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS (213 Punkte) und das Team SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport (186 Punkte) liegen auf den Plätzen eins und zwei der Team-Wertung.

Das nächste Rennwochenende: Die zweite Hälfte der DTM-Saison 2018 führt die Fahrer und Teams am 11. und 12. August auf die Traditionsrennstrecke von Brands Hatch.

Bericht/Fotos: media.daimler.com