Porsche 961

Der erste Allrad-Rennwagen in Le Mans war ein Porsche. Der Typ 961 basierte auf dem Porsche 959. Im Januar 1986 hatten drei dieser Hochleistungssportwagen bei der Marathon-Rallye Paris-Dakar herausragende Zuverlässigkeit und Schnelligkeit bewiesen und die Plätze eins, zwei und sechs belegt. Nun nahm der technisch wegweisende Sportwagen das härteste Langstreckenrennen der Welt in Angriff. Das Rennen mit dem 961 in Le Mans unterstrich die Leistungsfähigkeit der Technologien, die der 959 für den Straßeneinsatz bieten würde – vom Allradantrieb über die sequentielle Turboaufladung des 2,85-Liter-Motors bis hin zum neuen, seriennahen Sechsgang-Getriebe Spezifikation, ebenso wie die Bremssättel. Der Motor leistete 640 PS und damit rund 200 PS mehr als sein Serienäquivalent, dank gesteigertem Ladedruck und einem veränderten Mapping der Motorelektronik.