BMw 3.0 csl

BMW 3.0 CSL - BMW Museum München
BMW 3.0 CSL - BMW Museum München

Der systematische werkseitige Einsatz im Tourenwagensport beginnt mit der Gründung der BMW Motorsport GmbH.

Die BMW 3.0 CSL Werkswagen mit Ihrem charakteristischen Streifendesign und den großen Front- und Heckspoilern prägen schnell das Bild der internationalen Tourenwagenszene. Schon im ersten Jahr 1973 wird die Europameisterschaft errungen. Nach einem Jahr der Zurückhaltung während der Ölkrise  konzentriert man sich 1975 auf die amerikanische IMSA-Serie. In den Jahren 1975-1979 wird die Europameisterschaft weitere 5 mal gewonnen. Zunächst mit 3,0 und 3,3-, später mit 3,5 Liter Vierventilmotoren ausgestattet, zählen die BMW 3.0 CSL zu den stärksten Wagen im Starterfeld. Durch Weiterentwicklung und den Einsatz von Turboladern kann die Leistung  des Motors bis auf 750 PS gesteigert werden.

Quelle: BMW Museum

BMW 3.0 CSL - BMW Museum München
BMW 3.0 CSL - BMW Museum München

Baujahr: 1975 / Zylinder: 6 / Hubraum: 3498 ccm / Leistung: 430 PS bei 8500 U/min 

Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h / Fahrer: Hans-Joachim Stuck, Sam Posey und Brian Redman